Aufruf zur „Wir haben es satt!“-Demonstration 2022 in Berlin

Alle Imker*innen und Bienenfreund*innen auf die Straße!

Zeitpunkt: Samstag, 22.01.22, ab 12 Uhr
Treffpunkt: Brandenburger Tor

Kommt alle nach Berlin! Verbandsübergreifend demonstrieren Freizeit- und Erwerbsimker*innen gemeinsam im Imkerblock der „Wir haben es satt“-Demo! Lasst uns alle gemeinsam diese und weitere Forderungen auf die Straße tragen:

1

PESTIZID-NOTFALLZULASSUNGEN STOPPEN!

Das für Bienen hoch toxische und EU weit verbotene Neonicotinoid Thiamethoxam ist zurück auf deutschen Äckern. In der Anbausaison 2021 gab es in sieben Bundesländern sogenannte „Notfallzulassungen“ für den Zuckerrübenanbau. Die vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) erteilten Regeln für die Anwendung, mit denen Bienen und andere Tiere vor dem Nervengift geschützt werden sollen, sind unwirksam. Das wasserlösliche Insektizid wurde in blühenden Pflanzen und Schwemmwasser gefunden und breitet sich unkontrolliert in der Umwelt aus. Wir fordern einen sofortigen Stopp jeglicher Notfallzulassungen und den Stopp der Anwendung der anderen bienengefährlichen Pestizide.

Mehr Informationen findet Ihr hier und hier.

2

BIENEN & ÄCKER GENTECHNIKFREI!

Die Wahlfreiheit, ohne Gentechnik zu leben und zu imkern, ist bedroht. Jahrelanges Lobbyieren der Industrie hatte Erfolg: Die EU-Kommission plant, die Definition von Gen­technik so aufzuweichen, dass bestehende Risikokontrollen für ganze Gruppen von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) entfallen würden. Und dies, obwohl 81 Prozent der Bürger*innen in Deutschland ein GVO-Verbot in der Landwirtschaft wünschen. Setzt sich die Kommission mit ihren Plänen durch, könnten gentechnisch veränderte Pflanzen in großer Zahl ohne Gentechnik-Risikoprüfung in die Umwelt gelangen.

Wir fordern die neue Bundesregierung auf, alles zu unternehmen, um die Pläne der EU zur Gentechnik-Deregulierung zu stoppen!

Mehr Infos und Petition unterschreiben: www.biene-gentechnik.de

3

KLIMAWENDE GEHT NUR MIT AGRARWENDE!

Landwirtschaft steckt mitten in der Krise. Die alte Bundesregierung hat tatenlos zugesehen – doch jetzt ist Schluss damit! Wir haben die agrarpolitischen Blockaden satt! Damit die neue Bundespolitik den Neustart anpackt, braucht es jetzt unseren Druck auf der Straße! „Wir haben es satt“ ist eine bunte, entschlossene und vielfältige Bewegung, die für eine zukunftsfähige Agrar- und Ernährungspolitik demonstriert. Zum Auftakt der Grünen Woche gehen wir in Berlin auf die Straße und fordern von der Bundesregierung:

BLOCKADEPOLITIK BEENDEN – NEUSTART AGRARPOLITIK JETZT!

Die Aurelia Stiftung ist Teil des Trägerkreises der „Wir haben es satt“-Demonstration und übernimmt die Organisation des Imker*innenblocks.

Hier findet Ihr weitere Informationen zur Demo und zum „Wir haben es satt“-Bündnis: www.wir-haben-es-satt.de/

Weitere Informationen zum Treffpunkt, zur Demoroute und Corona Updates folgen!

Bringt Smoker, Imkerei-Kleidung und am besten auch Imkerei-Fahrzeuge mit!
Fahrzeuge bitte vorab anmelden unter: sarah.thullner@aurelia-stiftung.de

 

Hier könnt Ihr weiteres Infomaterial downloaden:

Flyer Variante 1 (Rind)

Flyer Variante 2 (Lauch)

Logos der Träger- und Förderorganisationen

 

 

Abonniert hier unseren Newsletter mit aktuellen Infos zur Demo!

    Stiften

    Ihren Nachlass oder Schenkungsvermögen können Sie bei der Aurelia Stiftung nachhaltig in den Dienst von Bienen und gesellschaftlichem Engagement für Biodiversität stellen.

    Informieren

    Spenden

    Ihre Spende wirkt in sinnvollen und zielgerichteten Projekten für die Bienen. Nur mit Ihrer Hilfe können wir unabhängig für eine gemeinwohlorientierte ökologische und bienenfreundliche Land(wirt)schaft eintreten.

    Jetzt helfen

    Newsletter
    abonnieren

    Mit dem Aurelia Newsletter bleiben Sie am Puls unserer Arbeit als Anwältin der Bienen. Er ist kostenlos und jederzeit einfach kündbar.

    top