Unsere Projekte – aktuell

Wo die wilden Bienen wohnen – Exkursionen & Webinare 2022

Wildbienen gehören zu den beliebtesten Insekten und eignen sich hervorragend dazu, bei Menschen Neugier und die Liebe zur Natur zu wecken. Unter dem Motto „Wo die wilden Bienen wohnen“ lädt die Aurelia Stiftung deshalb bereits im dritten Jahr in Folge zu einer einzigartigen Veranstaltungsreihe über Wildbienen ein. Das Programm umfasst neben geführten Exkursionen in Berlin auch Web-Seminare zur Ökologie und Bestimmung von Wildbienen sowie Workshops zum Nisthilfenbau.

Zum Veranstaltungsprogramm 2022

Man nennt sie liebevoll auch „Biene Majas wilde Schwestern“. Rund 560 verschiedene Wildbienenarten leben in Deutschland und allein in Berlin/Brandenburg gibt es knapp 400 Arten zu entdecken. Wir möchten Sie mit dieser besonderen Veranstaltungsreihe in die faszinierende Welt der Wildbienen mitnehmen!

Wildbienen können sehr unterschiedlich aussehen. Sie können winzig klein sein wie die gerade einmal 5mm großen Schmalbienen oder bis zu 3cm groß wie die Hummelköniginnen. Auch bei den Lebensweisen der Wildbienen gibt es sehr viel zu entdecken. Anders als die Honigbienen leben die meisten Wildbienen solitär, das heißt jedes Weibchen versorgt seine eigenen Nachkommen.

Leider sind mehr als die Hälfte aller Wildbienenarten gefährdet. Das liegt meist am fortschreitenden Verlust ihrer Lebensräume. In den Städten wie zum Beispiel Berlin finden sie aber noch ein Mosaik aus Gärten, Balkonen und Ruderalflächen, die wichtige Rückzugsorte auch für viele andere Insekten darstellen. Um den Lebensbedürfnissen der Wildbienen wirklich gerecht zu werden, reicht es allerdings nicht aus, eine Nisthilfe aufzustellen oder ein paar Blumen im Garten anzupflanzen, denn jede Art hat eigene Ansprüche. Dadurch ist es wichtig, eine Kombination aus Niststätte und Nahrungsangebot anzubieten. Und etwas unordentlich im Garten darf es auch sein, denn dann kommen die Wildbienen meist von ganz alleine vorbei.

Alle Wildbienenarten sind gesetzlich geschützt. Die drastische Abnahme des Nahrungsangebots und die Zerstörung ihrer Lebensräume wirken sich negativ auf die Bestandszahlen aus. Deshalb sind die Schaffung vielfältiger Landschaftselemente, die Reduzierung der Ausbringung von Giften in der Landschaft, die Vermeidung von Flächenversiegelung und die Förderung von Blühflächen wichtig. Über diese Themen, aber auch über die Biologie und Ökologie ausgewählter Wildbienen informiert die Aurelia Stiftung in dieser Veranstaltungsreihe.

Nachdem das Hummel-Programm „Entdeckt die Teddys der Lüfte!“ in den letzten beiden Jahren auf sehr große Nachfrage und Begeisterung gestoßen ist, haben wir auch für das Jahr 2022 wieder ein Veranstaltungsprogramm entwickelt.

  • Unsere Wildbienen-Exkursionen 2021 waren wieder ein Riesenspaß! Die geführten Spaziergänge werden auch im Jahr 2022 wieder durch den Wildbienenexperten Frederik Rothe (2. v. r.) angeleitet.
  • Mit einem Wildbienenexperten wie Frederik unterwegs zu sein, bietet die besondere Chance, die Tiere aus nächster Nähe betrachten zu können. Um die streng geschützen Wildbienen unverletzt einzufangen und wieder freizulassen, bedarf es viel Übung und einer entsprechenden Fangerlaubnis. Also bitte nicht nachmachen!
  • Dieses beeindruckende Exemplar der Großen Blauen Holzbiene ist uns im Botanischen Garten Berlin begegnet.
  • Wildbienenexperte Frederik Rothe zeigt den Teilnehmenden eine besonders hübsche Sandwespe.
  • Auch in so manchem Mauerwerk richten bestimmte Wildbienenarten ihre Nistplätze ein.
  • Hier führt Aurelia-Projektkoordinator Christian Lichtenau den Einsatz eines Fangkeschers vor.
  • Die interaktiv gestalteten Veranstaltungen richten sich an alle Altergruppen und bieten den Teilnehmenden viele Möglichkeiten zum Ausprobieren und Entdecken.
  • Im direkten Nebeneinander lassen sich unterschiedliche Wildbienenarten gut miteinander vergleichen.

Exkursionen

Aufgrund der großen Nachfrage in den vergangenen Jahren wird das Exkursionsangebot im Jahr 2022 deutlich ausgebaut. In diesem Jahr bieten wir unsere Wildbienenspaziergänge an zehn Terminen an, die von Mai bis August über den Sommer verteilt sind. Aurelia-Projektkoordinator Christian Lichtenau wird sie wieder gemeinsam mit dem Wildbienen-Experten Frederik Rothe zu arten- & blütenreichen Flächen in Berlin führen. Das Ziel der Veranstaltungen ist es, den Teilnehmenden die Wildbienenfauna in ihrem Habitat hautnah zu präsentieren. Fachgespräche zur Wildbienenökologie runden die Exkursionen ab.

Jetzt anmelden

 

Web-Seminare

Die sorgfältig vorbereiteten Veranstaltungen werden mithilfe der Videoplattform Zoom durchgeführt. Drei Moderator*innen präsentieren auf lebhafte Art und Weise bis zu 100 Teilnehmenden pro Veranstaltung Wissen rund um die Wildbienen Deutschlands. Es werden zwei große Themenblöcke behandelt. Im ersten Teil werden die Biologie und Ökologie verschiedener Wildbienenarten behandelt. Die Ursachen des Rückgangs der Wildbienenpopulationen werden erklärt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie Bürger*innen zur Förderung von Wildbienen beitragen können. Die Teilnehmenden haben dabei auch die Möglichkeit, über eine Chat-Funktion Fragen zu stellen und direkt mit unseren Expert*innen oder auch untereinander ins Gespräch zu kommen. Der zweite Teil der Veranstaltung widmet sich der Bestimmung ausgewählter Wildbienenarten. Ein oder eine Expert*in referiert und zeigt für die Bestimmung der Tiere relevante Merkmale. Außerdem werden Verwechslungsmöglichkeiten zwischen Arten thematisiert. Das fundierte, unterhaltsame Programm ist bestens geeignet, um das Interesse an Wildbienen zu wecken.

Jetzt anmelden

 

Workshops

Wie bereits in den letzten zwei Jahren werden wir im Herbst wieder zwei Veranstaltungen rund um das Thema Wildbienen und ihre Nistplätze durchführen. Wir bauen gemeinsam Wildbienen-Nisthilfen und auch wieder speziell eine Nistmöglichkeit für Hummeln.

Jetzt anmelden

 

Zielsetzung des Projekts

  • Umweltbildung: Biologie/Ökologie, Zustand der Wildbienen & Gefährdungsursachen
  • Beitrag zum Schutz von Wildbienen durch Kurse zur Bestimmung und Workshops zum Bau von Nisthilfen
  • hautnahe Naturerlebnisse mit Wildbienen, praktische Anwendung von Erlerntem bei Exkursionen

Stiften

Ihren Nachlass oder Schenkungsvermögen können Sie bei der Aurelia Stiftung nachhaltig in den Dienst von Bienen und gesellschaftlichem Engagement für Biodiversität stellen.

Informieren

Spenden

Ihre Spende wirkt in sinnvollen und zielgerichteten Projekten für die Bienen. Nur mit Ihrer Hilfe können wir unabhängig für eine gemeinwohlorientierte ökologische und bienenfreundliche Land(wirt)schaft eintreten.

Jetzt helfen

Newsletter
abonnieren

Mit dem Aurelia Newsletter bleiben Sie am Puls unserer Arbeit als Anwältin der Bienen. Er ist kostenlos und jederzeit einfach kündbar.

top