Aktuelles

Unter dem Motto „Es lebe die Biene!“ initiiert die Aurelia Stiftung eine beständig wirkende Kampagne, für eine breite Bewegung für die Bienen in der Mitte der Gesellschaft. Im Zentrum der Kampagne stehen die Faszination die von den Bienen ausgeht, das Bewusstsein für ihre Aufgaben sowie die Not der Bienen.


5.9.2019: Rückenwind aus der Bundespolitik

In ihrem „Aktionsprogramm Insektenschutz“ hat die Bundesregierung strengere Regeln für den Pestizideinsatz in Schutzgebieten und in Gewässernähe beschlossen. Die Brandenburger Landesregierung sollte sich ein Beispiel an diesem ersten Schritt nehmen. In Brandenburg bietet sich die Chance den noch wesentlich konkreteren Gesetzentwurf der Volksinitiative „Artenvielfalt retten – Zukunft sichern“ umgehend anzunehmen. Mehr lesen …


4. September 2019: Luftnummer beim Insektenschutz

Das heute von der Bundesregierung beschlossene „Aktionsprogramm Insektenschutz“ wird dem Insektensterben nicht gerecht. Die darin gefassten, unverbindlichen Absichtserklärungen führen am Kern des Problems vorbei und werden wahrscheinlich weitgehend wirkungslos bleiben. Mehr lesen …


23. August 2019: Brandenburger Volksinitiative auf Erfolgskurs

Die von der Aurelia Stiftung mitinitiierte Brandenburger Volksinitiative „Artenvielfalt retten – Zukunft sichern!“ hat innerhalb von vier Monaten bereits 50.789 Unterschriften gesammelt. Damit wächst der Druck auf die Landespolitik, im Zuge der bevorstehenden Landtagswahl ein Zeichen zu setzen und unsere Gesetzesvorschläge für einen besseren Schutz der Artenvielfalt konsequent umzusetzen. Mehr lesen …


31. Juli 2019: Save bees and farmers: Bienen und Bauern retten

In Europa formiert sich ein breites, zivilgesellschaftliches Bündnis zur Rettung der Artenvielfalt und der bäuerlichen Landwirtschaft. Heute reichten Organisationen aus ganz Europa in Brüssel die Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Save bees and farmers – Bienen und Bauern retten!“ ein. Sie will den Einsatz gefährlicher Pestizide beenden und Bäuerinnen und Bauern bei der Umstellung zu einer gesünderen und umweltfreundlicheren Produktionsweise unterstützen. Die EU-Kommission hat nun zwei Monate Zeit, die Bürgerinitiative zu prüfen. Sobald sie die Registrierung bestätigt, wird das Bündnis innerhalb eines Jahres eine Million Unterschriften in Europa sammeln. Mehr lesen …


Strengere Regeln für Pflanzenschutzmittel in Haus- und Kleingarten

Recherchen der Aurelia Stiftung decken schwerwiegende Missstände auf: Hobbygärtner wenden Pestizide häufig falsch und ohne nötige Sachkenntnis an, Baumärkte kommen ihrer Informationspflicht nicht nach und in Onlineshops sind längst verbotene Mittel weiter problemlos erhältlich. Das Magazin „Stern“ bezieht sich in einer Reportage der aktuellen Ausgabe auf die Recherchen der Aurelia Stiftung. Mehr lesen …


22. Juli 2019: EU verwässert Leitlinien zum Bienenschutz

Aurelia Stiftung und Deutsche Umwelthilfe (DUH) verurteilen die Entscheidung der EU-Länder, die „Bee Guidance” zur Risikobewertung von Pestizidwirkstoffen abzuschwächen und damit den Interessen der Pestizidindustrie den Vorrang vor Gemeinwohl und Artenschutz zu geben

12. Juli 2019: Neue Sommerausgabe von Aurelia Aktuell ist da

Mit unserem Stiftungsblatt „Aurelia Aktuell“ informieren wir unsere Freunde und Unterstützerinnen zweimal im Jahr darüber, wie wir uns für das Wohl der Bienen einsetzen und welche konkreten Projekte wir dafür initiieren und fördern. Mehr lesen …


10. Juli 2019: Omnibus für Direkte Demokratie tourt durch Brandenburg

Der Omnibus wird vom 15. Juli – 15. August 2019 in Brandenburg die Volksinitiative „Artenvielfalt retten – Zukunft sichern” bei der Unterschriftensammlung unterstützen Mehr lesen …


4. Juli 2019: Aurelia ist offizielle Förderin von Justice Pesticides

Eine internationale Datenbank wird es Geschädigten und Umweltorganisationen künftig erleichtern, gegen Gesundheits und Umweltschäden durch Pestizide zu klagen und die Hersteller zur Verantwortung zu ziehen. Mehr lesen …


29. Mai 2019: Volksinitiative gewinnt immer mehr Unterstützer

Landesimkerverband und Fridays for Future unterstützen jetzt offiziell die Volksinitiative „Artenvielfalt retten – Zukunft sichern”. Initiatoren wehren sich gegen Falschbehauptungen des Landesbauernverbands Mehr lesen …


22. Mai 2019: Schon wieder Glyphosat verunreinigter Honig

In Brandenburg muss eine Imkerei rund 550 Kilogramm ihrer Honigernte vernichten, weil diese durch den benachbarten Landwirt mit Glyphosat verunreinigt wurde. Mit Hilfe der Aurelia Stiftung wehrt sich die Imkerei und macht den Fall öffentlich. Mehr lesen …


02. Mai 2019: Erfolg für Bundestagspetition „Pestizidkontrolle“

Wir können heute einen Riesenerfolg vermelden! 71.669 Menschen haben die von dem Aurelia-Vorsitzenden Thomas Radetzki initiierte Bundestagspetition „Pestizidkontrolle“ unterschrieben und damit eine öffentliche Anhörung zur Sicherheit von Pestiziden im Bundestag möglich gemacht. Mehr lesen …


19: April 2019: Aurelia Stiftung beteiligt sich an Volksinitiative

Aurelia fordert gemeinsam mit Naturschutzverbänden politischen Wandel für die Artenvielfalt Mehr lesen …


11. März 2019: Brief an Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner

Die Aurelia Stiftung und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hatten sich am 24.Januar 2019 mit einem gemeinsamen Brief an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU)gewandt und eine drastische Reduzierung des landwirtschaftlichen Pestizideinsatzes gefordert. Mehr lesen …


17. Januar 2019: Strategie zur Reduzierung von Pestiziden

Ohne drastische Reduzierung von Pestiziden kann das Insektensterben nicht gestoppt werden – die Aurelia Stiftung und die Deutsche Umwelthilfe fordern die Bundesregierung auf, Ankündigungen aus dem Koalitionsvertrag umzusetzen. Mehr lesen …


12. Dezember 2018: Ihre Spende wird verdoppelt

Wenn Sie bis zum 31. Dezember 2018 mit dem Verwendungszweck “Bienen & Bildung” an Aurelia spenden, wird Ihre Spende verdoppelt! Aurelia arbeitet an einem umfangreichen Bildungsprojekt: Unter der Leitung von Thomas Radetzki entsteht ein Sachbuch über Bienen sowie ein Pool an kreativen Unterrichtsmaterialien für Lehrer mit dem Verlag Klett MINT. Mehr lesen …


28. November 2018: Aurelia Jahresbericht

Die Themen in unserem neuen Jahresbericht 2018 sind der aktuelle Stand zu unseren Klagen am Europäischen Gericht zu Neonics, zur Verlängerung und zur Neuzulassung von Glyphosat, unsere Forderungen an die Landwirtschaftsministerin und die Umweltministerin zum Weltbienentag und Vieles mehr. Unseren Jahresbericht finden sie :hier Mehr lesen …


15. November 2018: Petition Pestizidkontrolle

„Pestizidkontrolle – zum Schutz von Mensch und Biene“, unter diesem Titel beantragt Thomas Radetzki, Vorstand der Aurelia Stiftung, eine Bundestagspetition. Bitte informieren Sie sich und machen mit … Mehr lesen …


27. Oktober 2018: Wir fordern eine bienenfreundliche Landwirtschaft!

Aktion am Samstag, 27. Oktober um 12 Uhr am Brandenburger Tor in Berlin. Die EU entscheidet jetzt über die Verteilung der Agrar-Subventionen für die kommenden 7 Jahre. Wir fordern von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner, dass sie sich für eine pestizidarme bienen- und lebensfreundliche Landwirtschaft einsetzt. Mehr lesen …


27. September 2018: Urteil des Europäischen Gerichts

Am 27. September 2018 hat das Europäische Gericht (EuG) in Luxemburg entschieden, dass Umweltverbände kein Recht haben, Pestizid-Zulassungen der EU-Kommission für Pestizid-Wirkstoffe überprüfen zu lassen. Anlass ist die Verlängerung der Genehmigung des Pestizid-Wirkstoffes Glyphosat durch die EU-Kommission. Die EU-Kommission weigert sich, diese Entscheidungen zur Genehmigung von Glyphosat zu überprüfen. Mehr lesen …


15. August 2018: Bayer kündigt Berufung an gegen das Verbot der Neonicotinoide

Im Mai hatte das Europäische Gericht (EuG) das Teilverbot bienenschädlicher Neonicotinoide bestätigt. Mit der Berufung will Bayer den Vorrang des Umweltschutzes vor wirtschaftlichen Interessen verhindern. Das „Bündnis zum Schutz der Bienen“ hatte unter der Leitung der Aurelia Stiftung die Position der EU-Kommission als Streithelfer unterstützt, die Neonicotinoide als „bienengefährlich“ verbieten will. Der Chemiekonzern Bayer hat jetzt angekündigt, Berufung gegen das Urteil des EuG einzulegen. Mehr lesen …


17. Mai 2018: Europäisches Gericht bestätigt Rechtmäßigkeit des Verbots der Neonicotinoide

Liebe Bienenfreundinnen und -freunde!
Heute dürfen wir über einen großen Erfolg berichten. Das Europäische Gericht in Luxemburg hat bestätigt, dass die EU Kommission im Jahr 2013 die Anwendung einiger Neonicotinoide zu Recht eingeschränkt hatte. Bayer, BASF und Syngenta hatten dagegen geklagt. Es ging um Schadensersatzforderungen in Milliardenhöhe. Mehr lesen …


8. März 2018: EU Initiative für Bestäuber

Am 1. Dezember 2017 veröffentlichte die Europäische Kommission eine “Roadmap” für eine europäische Initiative für Bestäuber. Bis zum 29. Dezember 2017 wurden Kommentare zu dem Erstentwurf der Initiative erwünscht. Wir begrüßen diese Initiative und sind weiterhin für einen Dialogprozess zur Mitgestaltung der Inhalte bereit. Um den Dialog mit allen Beteiligten voranzubringen, haben wir eine Stellungnahme für die Europäische Kommission erarbeitet und diese ebenfalls an die Bundesregierung gesendet. Mehr lesen …


28 Februar 2018: EU stuft Neonicotinoide als Gefahr für Bienen ein

Heute hat die EFSA (European Food Safety Authority) ihre Risikobewertung für die Insektizide Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam (sogenannte “Neonicotinoide”) veröffentlicht. Mehr lesen …


10. Februar 2018: Verleihung des Apisticus 2018 an Markus Imhoof

Am 10. Februar 2018 wurde Markus Imhoof für seinen Dokumentarfilm „More than Honey“ mit dem Apisticus ausgezeichnet. Der Apisticus wird seit 2006 als Ehrenpreis für besondere Verdienste um Imkerei und Bienen vergeben. Mehr lesen …


Naturnahe Anbaumethoden der Zuckerrübe

Der massive Rückgang an Insekten und Feldvogelarten hat in den letzten Monaten viele Menschen berührt und aufgerüttelt. Glyphosat und Neonicotinoide sind dabei oft genannte Schlagworte. Um den gesellschaftlichen Wandel hin zu einer bienenfreundlichen Landwirtschaft voranzubringen, hat Mellifera e.V. zusammen mit der Aurelia Stiftung ein Projekt zur Förderung naturnaher Anbaumethoden der Zuckerrübe gestartet. Mehr lesen …


13. Dezember 2017: EU vertagt Entscheidung über das Verbot bienenschädlicher Neonikotinoide

Auf seiner Sitzung am 12./13. Dezember 2017 hat der EU-Ausschuss für Pestizide mit den Mitgliedstaaten und der EU-Kommission wieder keine Entscheidung getroffen, ob die drei Neonikotinoide Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam in der Freilandanwendung verboten werden oder nicht. Diese Pestizidwirkstoffe sind nachweislich für Bienen und andere Insekten gefährlich. Mehr lesen …


29. November 2017: Stellungnahme zum Glyphosat Genehmigungsverfahren

Die EU-Kommission hat am 27.11.2017 die Zulassung für Glyphosat um 5 Jahre verlängert. Der Bundeslandwirtschaftsminister hat – auf eigene Faust – für die Verlängerung gestimmt. Mehr lesen …


Zulassung von Gentechnik-Soja

Über die Zulassung der Bayer-Soja wurde am 14.9. abgestimmt – wir wollen insbesondere die CSU noch ein bißchen unter Druck setzen, doch noch gegen die Zulassung zu stimmen, deswegen haben wir das Video mit einer Mitmachaktion verbunden:

Mehr lesen …


27. Juli 2017: Warnung vor neuem Insektengift Cyantraniliprol

München, 27. Juli 2017 – Ein neues Insektizid droht zur tödlichen Gefahr für Honig- und Wildbienen zu werden. Obwohl der hoch bienengefährliche Wirkstoff Cyantraniliprol in Deutschland bisher nicht zugelassen ist, könnte er schon mit Beginn der Winterraps-Aussaat im August auf den Äckern landen. Mehr lesen …


A place to bee

Helfen Sie, dass Deutschland ein Ort für Bienen bleibt! Senden Sie eine Mail und appellieren Sie an die Parteivorsitzenden, das Bienensterben zu stoppen! Mehr lesen …


26. April 2017 Umweltschützer und Imker fordern nationalen Bienenaktionsplan

Berlin: Die Aurelia Stiftung und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) haben umfassende Maßnahmen zum Schutz bestäubender Insekten wie Bienen und Hummeln gefordert. Angesichts schwindender Bestände bei den zur Befruchtung von Nutz- und Wildpflanzen wie Obstbäumen, verschiedenen Gemüsesorten, Kräutern und Blumen unverzichtbaren Bestäuberinsekten müsse Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt endlich seine Zusagen für mehr Bienenschutz umsetzen. Mehr lesen …


Filmbeitrag zur Internationalen Bienenkonferenz 28-29.03.2017

Auf der Internationalen Bienenkonferenz in Berlin fragt Thomas Radetzki Landwirtschaftsminister Schmidt, warum die Politik nur die Symptome einer verfehlten Agrarpolitik diskutiert, anstatt eine lebensfreundlich Landwirtschaft zu fördern. Mehr lesen …


28. März 2017 Imker und Umweltschützer: „Bienenkonferenz“ spart Ursachen des Insektensterbens aus

Der NABU, der Deutsche Berufs- und Erwerbsimkerbund (DBIB) und die  Aurelia-Stiftung  fordern von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt mehr Glaubwürdigkeit beim Einsatz für Honigbienen und andere Wildbestäuber. Das Bundeslandwirtschaftsministerium sendet mit der „Internationalen Bienenkonferenz“, die heute und morgen in Berlin stattfindet, zwar ein richtiges Signal, indem die „Bedeutung der Biene und die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen“ zum Thema gemacht wird. Mehr lesen …


5. März 2017 Neonicotinoide: Bericht zu den Verfahren am Europäischen Gericht

In insgesamt drei Prozessen vom 15.02. bis zum 17.02.2017 hat die Kanzlei [GGSC] die Interessen der Bienen gegen die der Pestizidwirtschaft vor dem Gericht der Europäischen Union (EuG) vertreten. Bayer, Syngenta und BASF hatten die Kommission wegen des Verbots der Saatgutbehandlung mit verschiedenen Pestizidwirkstoffen (Neonicotinoiden, Fipronil) verklagt. Die Kommission hatte die ursprünglich erteilte Genehmigung dieser Wirkstoffe teilweise zurückgekommen, nachdem der Verdacht aufgekommen war, dass Bienen durch die toxische Wirkung dieser Pestizidwirkstoffe geschwächt werden und gegebenensfalls verenden. Mehr lesen …



Spenden

Jetzt spenden

Jede Spende hilft, unsere Aktivitäten und Projekte zum Wohl der Bienen und unserer Umwelt zu stärken.

Spendenkonto

Kontoinhaber Aurelia Stiftung
IBAN: DE52 4306 0967 0778 8996 00
BIC: GENODEM1GLS
GLS Bank